Über mich

Dr. Christopher Nils Adolph
Vorkoster, Soziologe, Sozialphilosoph, Netzwerker, Pfleger, Alltagsassistent, Berater, Manager, Begleiter, Entwickler, Straßenkehrer…am liebsten mit Seniore*innen in Freiburg und viel bürgerschaftlichem Engagement.


Jahrgang 1979 (Landau i. d. Pfalz)

Studium

  • 2000 – 2001 Technische Universität Chemnitz
  • 2001 – 2004 Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2004 – 2008 Magister an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und EUCOR in Basel, Straßburg und Karlsruhe
      • Studienschwerpunkte: praktsche Sozialphilosophie, Sozialfoschung und Kritik
  • 2008 – 2014 Promotion am Institut für Soziologie der Universität Basel mit einer Arbeit zu den Schweizer Verdingkindern. Mehr Infos: hier
  • 2012 – 2014 Fortbildungen in systemischer Aufstellungsarbeit und Achtsamkeit bei Renate Schneider
  • 2015 diverse Fortbildungen in der Pflege (Inkontinenz, erste Hilfe, Reanimation…)
  • 2016 – 2018 Selbststudium zum Sozialraumkoordinator
  • 2017- 2018 Ausbildung zum Mediator bei der Werkstatt für gewaltfreie Aktion

Praxen

  • ~1997 erste Projekte und Veranstaltungsmanagements
  • ~2000 Beginn meines Studium in Chemnitz
  • ~2001 Aufnahme meines Soziologiestudiums in Heidelberg
  • ~2004 Ankunft in Freiburg
  • ~2007 erstes Philocafé; Geburt: Mara
  • ~2008 Aufnahme meines Promotionsstudiums in Basel, Aktiv als Moderator, Coach, Begleiter und Berater, multiengagierter Bürgerschaftlicher
  • ~2010 Erstellung und Pflege von Webseiten, Wissensmanagement im Wiki
  • ~2011 erste Mediationserfahrung; Außerdem: Lehre in Universitäten, (Volks-)Hochschulen, Sozialforen, Privatkreisen u.a.
  • ~2014 Freiberufliche Pflege und Alltagsassistenz, Interview in der Badischen Zeitung
  • ~2015 Geburt: Aaron
  • ~2015-18 Koordinationsstelle Gelingendes Altern bei der Heiliggeistspitalstiftung
  • ~2018 Einzug im Hausprojekt „schwereLos“, Geburt: Louca
  • ~2018 DNA- Die Neuen Alten und die Sag es! geG formieren sich

STUDIEN

  • Konfliktrekonstruktion eines gemischtgenerationellen Wohnprojekts
  • Kognitive Dissonanzen beim Bankenwechsel
  • Kooperationssynergien im Netzwerk
  • Kooperation von Schulen und zivilgesellschaftlichen Akteuren
  • Sozialraum Freiburg Ost, quo vadis?
  • Ombudsmenschen im Mietshäusersyndikat
  • Nachbarnetz Freiburg Ost – Handreichug
  • Integration und Grenzen sozialräumlicher Netzwerke