Verdingkinder

Vergessene Anerkennung von Kindern

In meiner Dissertation analysiere ich 26 Interviews mit ehemaligen Verdingkindern und insbesondere die Bezüge zu Macht und Autonomie. Als Grundlage dient eine phänomenologische Machttheorie, verstehend-nachvollziehende Methoden und ein idealtypischer Vergleich. Die Ausarbeitung hilft besser zu verstehen, was ehemalige Verdingkinder an aktiven, bedrohlichen und autoritären Machtgefügen erinnern. Dabei geht es vor allem um individuelle Emanzipationsbestrebungen sowie das Wechselverhältnis von Autonomie und Macht. Wo lassen sich welche Ansätze von Widerständigkeit erkennen? Wie ist es nach vielen schrecklichen Erlebnissen möglich, persönlich mehr Selbstbestimmung zu entwickeln?

Die Arbeit ist 2015 im Verlag Dr. Kovac erschienen, mittleweile in vielen Bibiotheken und im Buchhandel erhältlich. Bei Interesse können wir gerne auch eines meiner Autorenexemplare gegen eines Ihrer Bücher tauschen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit mir auf.